PROCESS mit binärem Moderator und AV

Externe Add-ons und Programme und deren Anwendung in SPSS.

PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon Zebrafisch » Di 23. Apr 2019, 10:00

Hallo zusammen,

ich würde gerne einen Moderationseffekt (ggf. mit Kontrollvariablen) von einer unabhängigen Variablen (kategorisch,binär) auf die Beziehung einer anderen unabhängigen Variablen (kategorisch, binär) und einer abhängigen Variablen (kategorisch, binär) untersuchen. Ist dies mit dem PROCESS tool möglich? Ich habe zwar gelesen, dass es auch mit binären Variablen geht, aber da es ja im Endeffekt eine lineare Regression ist (wenn ich das richtig verstanden habe), die kontinuierliche Variablen verlangt, würde ich gern herausfinden, ob ich es so rechnen kann und wenn ja, welche Annahmen ich vorher überprüfen muss.
Im Gegensatz zu anderen Infoquellen zum Thema Output Interpretation habe ich nämlich auch einen anderen Output..(Ich arbeite mit v3.3 von PROCESS).
Dateianhänge
Bildschirmfoto 2019-04-23 um 09.59.49.png
Beispiel meines Outputs (Model Summary)
Bildschirmfoto 2019-04-23 um 09.59.49.png (25.75 KiB) 494-mal betrachtet
Zebrafisch
 
Beiträge: 13
Registriert: So 7. Apr 2019, 22:21
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon strukturmarionette » Di 23. Apr 2019, 13:53

Hi,

zunächst 1ste Frage:
Meinst Du damit:
von einer unabhängigen Variablen (kategorisch,binär) auf die Beziehung einer anderen unabhängigen Variablen (kategorisch, binär) und einer abhängigen Variablen (kategorisch, binär) untersuchen.

Eine kategoriale dichtome UV-Variable, eine kategoriale dichotome Moderatorvariable und eine kategoriale dichotome AV?

Gruß
S.
strukturmarionette
 
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 61 mal in 61 Posts

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon Zebrafisch » Di 23. Apr 2019, 16:19

Ja, exakt!
Zebrafisch
 
Beiträge: 13
Registriert: So 7. Apr 2019, 22:21
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon strukturmarionette » Mi 24. Apr 2019, 12:47

Hi,

dann wäre das fachliche als Begründung für die Formulierung einer Moderationshypothese klarzukriegen also hauptsächlich bspw:
- worum geht es?
- was wurde womit zu welchem Zeck gemessen?
- Herkunft /Zustandekommen der Stichprobe?
- N?, n´s?
- Wie lautet die Moderationshypothese konkret?

Gruß
S.
strukturmarionette
 
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 61 mal in 61 Posts

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon Zebrafisch » Mi 24. Apr 2019, 16:09

Es geht um ein between subjects design mit Default Optionen im Vergleich zu Messages, die in einem Choice Experiment dargestellt wurden und die abhängige Variable ist jetzt die Entscheidung einer Option (A/B) je nachdem, welche Ausprägung der Default Option/Message die Probanden gesehen haben.

Die Moderationshypothese ist, dass die Messages den Effekt von Default Optionen verstärken.
Ich habe dafür die Variablen Default Optionen (Opt-in, Opt-out) und (Message/keine Message), sowie die abhängige Variable (A/B).

Herkunft /Zustandekommen der Stichprobe: Online Experiment durch einen Fragebogen (keine Einschränkung des Samples bzgl Demographie o.ä.)
Meine Stichprobe beträgt 211 Probanden, ca. 50-54 pro Gruppe, da es 4 Gruppen sind (= Default (2 Ausprägungen) x Message (2 Ausprägungen)).
Zebrafisch
 
Beiträge: 13
Registriert: So 7. Apr 2019, 22:21
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon ponderstibbons » Fr 26. Apr 2019, 12:18

Falls sich nicht ganz neu etwas geändert hat, kann man mit Process keine binären abhängigen Variablen
analysieren, d.h. keine logistischen Regressionen rechnen.

Im vorliegenden Szenario wäre eine logistische Regression mit 2 kategorialen (dichotomen) Prädiktoren und
deren Wechselwirkung zu berechnen. Die Wechselwirkung repräsentiert den Moderatoreffekt.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
ponderstibbons
 
Beiträge: 1295
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 132 mal in 132 Posts

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon Zebrafisch » Fr 26. Apr 2019, 15:49

Danke dafür! Gibt es einen besonderen Grund, warum PROCESS nicht für binäre kategoriale AVs genommen werden sollte?
Ich habe folgendes in Hayes (2012) gefunden:
"Perhaps the most obvious limitation of PROCESS is that it is restricted to the analysis of dependent variables (Y) that are properly modeled with OLS or logistic regression, meaning outcomes that are continuous (or at least approximately so or treated as such) or binary. It has no procedures built in for properly modeling categorical mediators or multicategorical outcomes."

Bedeutet dies nicht, dass man es für kategoriale AVs nehmen kann, allerdings nur wenn diese binär sind, wie in meinem Fall?
Zebrafisch
 
Beiträge: 13
Registriert: So 7. Apr 2019, 22:21
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon strukturmarionette » So 28. Apr 2019, 07:20

Hi,

- Wie lautet die Moderationshypothese konkret?

Die Moderationshypothese ist, dass die Messages den Effekt von Default Optionen verstärken.

- also geht es um irgendwas über Marsmenschen auf dem Mond?

Gruß
S.
strukturmarionette
 
Beiträge: 1314
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 2
Danke bekommen: 61 mal in 61 Posts

Re: PROCESS mit binärem Moderator und AV

Beitragvon Zebrafisch » So 28. Apr 2019, 11:46

Konkreter:
Die Moderationshypothese ist, dass der positive Effekt von vorher ausgewählten Default Optionen durch eine Message verstärkt wird, also sich Probanden dann noch häufiger für die Option zum Carbon Offsetting in der Flugbuchung entscheiden.
Zebrafisch
 
Beiträge: 13
Registriert: So 7. Apr 2019, 22:21
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Add-ons und Programme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron