Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Pearson, Spearman und co., Korrelationsanalysen aller Art mit SPSS.

Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon asdf1 » Mi 13. Jun 2018, 09:46

Hallo,

ich soll mittels eines geeigneten Tests entscheiden, ob die Nullhypothese oder die Alternativhypothese zutrifft.

1. Stichprobe mit ordinalem Messniveau ist positiv korreliert zu Stichprobe mit metrischem Messniveau.
2. Es gibt einen bedeutsamen Unterschied zwischen zwei Stichproben mit metrischem Messniveau.

Welchen Test muss man dafür anwenden? Ich hätte jetzt unter "Analysieren" -> "Korrelation" -> "bivariant.." gewählt. Ist das richtig? Muss ich für die beiden unterschiedlichen Fragestellungen unterschiedliche Tests durchführen oder unterschiedliche Werte aus der Tabelle ablesen?
asdf1
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 09:26
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon ponderstibbons » Mi 13. Jun 2018, 10:32

1. Stichprobe mit ordinalem Messniveau ist positiv korreliert zu Stichprobe mit metrischem Messniveau.

Spearman-Rangkorrelation (NICHT Pearson's r, dafür müssen beide Variablen mindestens intervallskaliert sein).

2. Es gibt einen bedeutsamen Unterschied zwischen zwei Stichproben mit metrischem Messniveau.

Zu "bedeutsam" kann man mit statistischen Signifikanztests nichts sagen, nur eben zu statistisch signifikant.
Mittelwertunterschiede intervallskalierter Variablen zwischen 2 Gruppen kann man mit dem t-Test analysieren.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
ponderstibbons
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 101 mal in 101 Posts

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon asdf1 » Mi 13. Jun 2018, 10:44

Danke!

Kann man bei dem zweiten nicht die Gegenhypothese aufstellen, dass der Unterschied nicht bedeutsam ist? Der t-Test als Testverfahren würde mich wundern, da dieser schon in der Aufgabe davor angewendet werden musste, um zu überprüfen, ob die Mittelwertsunterschiede signifikant sind, oder nicht....
asdf1
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 09:26
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon ponderstibbons » Mi 13. Jun 2018, 13:20

Kann man bei dem zweiten nicht die Gegenhypothese aufstellen, dass der Unterschied nicht bedeutsam ist?

Bitte den Fachbegriff "statistisch signifikant" niemals mit "bedeutsam" übersetzen. Das ist irreführend.
Statistische Signifikanz hat nichts mit Relevanz, Bedeutsamkeit, Wichtigkeit zu tun.
[Der t-Test als Testverfahren würde mich wundern, da dieser schon in der Aufgabe davor angewendet werden musste, um zu überprüfen, ob die Mittelwertsunterschiede signifikant sind, oder nicht....

Vielleicht habe ich die Aufgabe mißverstanden. Was heißt das konkret, "Es gibt einen bedeutsamen Unterschied zwischen zwei Stichproben mit metrischem Messniveau" ? Wurden dieselben Probanden 2mal gemessen? Geht es um 2 verschiedene Gruppen?
ponderstibbons
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 101 mal in 101 Posts

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon asdf1 » Mi 13. Jun 2018, 15:20

DIe Nullhypothese lautet: Es gibt einen bedeutsamen Zusammenhang zwischen dem Alter der Befragten (metrisches Messniveau) und der allgemeinen Einschätzung zur Vielfalt des Schokoladenangebots von Milka (metrisches Messniveau).
Aufgabe ist es, die Gegenhypothese aufzustellen, was meiner Meinung nach wäre: es gibt keinen bedeutsamen Zusammenhang... und dann einen Test durchzuführen um damit dann zu entscheiden, ob die Nullhypothese oder die Gegenhypothese zutrifft.
asdf1
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 09:26
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon ponderstibbons » Mi 13. Jun 2018, 16:42

asdf1 hat geschrieben:Es gibt einen bedeutsamen Zusammenhang zwischen dem Alter der Befragten und der allgemeinen Einschätzung zur Vielfalt des Schokoladenangebots von Milka (metrisches Messniveau).

Das können statistische Signifikanztests leider nicht beantworten, ob ein Zusammenhang bedeutsam ist.
Nur, ob man die Hypothese verwerfen kann, dass der Zusammenhang (in der Grundgesamtheit) gleich Null ist.

Außerdem ist das keine Nullhypothese, sondern die Forschungshypothese. Nullhypothesen müssen eine
exakte Angabe machen, die man testen kann. Die Nullhypothese lautet hier: "der Korrelationskoeffizient
zwischen Alter und Einschätzung ist = 0". Anhand der Stichprobendaten kann man einen Test duchführen,
aufgrund dessen man dann diese Nullyhpothese beibehält oder aber verwirft.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
ponderstibbons
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 101 mal in 101 Posts

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon asdf1 » Mi 13. Jun 2018, 22:59

Okay, das ist schon mal gut zu wissen! Danke!
Und welchen Test wende ich jetzt an, um herauszufinden, welche Hypothese zutrifft?
asdf1
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 09:26
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon ponderstibbons » Mi 13. Jun 2018, 23:37

Wenn man mit SPSS eine Korrelation rechnet, wird automatisch der Test
durchgeführt, anhand dessen man entscheiden kann, ob man die Nullhypothese
verwirft oder beibehält (gewöhnlich wird verworfen, wenn im Output als
sig/Signifikanz ein Wert < 0.05 angegeben ist).

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
ponderstibbons
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 101 mal in 101 Posts

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon asdf1 » Fr 15. Jun 2018, 10:29

Verstehe ich dich also richtig, dass du für beide Fragen den gleichen Test anweden würdest, den "bivariant" unter "Korrelation"?
Bei der ersten Fragestellung betrachte ich dann den Korrelationskoeffizienten (Spearman) und bei der zweiten Fragestellung betrachte ich, ob der Wert der Signifikanz kleiner als 0,05 ist?
asdf1
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 13. Jun 2018, 09:26
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Entscheiden, welche Hypothese zutrifft

Beitragvon ponderstibbons » Fr 15. Jun 2018, 11:29

Vorausgesetzt, dass um den Zusammenhang zweier Variablen geht, von denen eine ordinal
skaliert ist und die andere intervallskaliert, dann ist das der Spearman-Korrelationskoeffizient.
Geht es um den Zusammenhang zweier intervallskalierter Variablen, dann ist es der Peasron-
Koeffizient. Mir schien aus der Beschreibung hervorzugehen, dass in einem Fall das erste
und im anderen Fall das zweite vorliegt.

Bei der ersten Fragestellung betrachte ich dann den Korrelationskoeffizienten (Spearman) und bei der zweiten Fragestellung betrachte ich, ob der Wert der Signifikanz kleiner als 0,05 ist?

Bei beiden Fragestellungen wird zum einen der Koeffizient betrachtet (Spearmans rho bzw.
Pearson's r), um eine Information zu erhalten, wie hoch der Zusammenhang in der Stichprobe
ist und in welche Richtung er dort geht. Zusätzlich wird in beiden Fällen ein p-Wert
(in SPSS. "sig.") ausgegeben. Dieser ist Grundlage für die Beibehaltung oder Verwerfung der
Nullhypothese. Gewöhnlich wird bei p < 0,05 die Nullhypothese ("In der Grundgesamtheit ist
r [bzw. rho] exakt = 0") verworfen und ein Zusammenhang angenommen.

NB, es heißt bivariat, ohne n.

Mit freundlichen Grüßen

PonderStibbons
ponderstibbons
 
Beiträge: 1031
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 101 mal in 101 Posts


Zurück zu Korrelationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron