Interpretation Pearson Korrelation

Pearson, Spearman und co., Korrelationsanalysen aller Art mit SPSS.

Interpretation Pearson Korrelation

Beitragvon BAselina » Sa 27. Jan 2024, 20:53

Huhu,

da ich ein Statistik Anfänger bin, wollte ich gerne fragen, ob diese Ausformulierung meiner Statistik Ergebnisse richtig ist?


"Für das Konstrukt X hat sich ein Korrelationskoeffizient von |r| = .512 gezeigt, der für eine stark positive Korrelation der beiden Konstrukte spricht und auf einem Niveau von .01 signifikant war (|r| = .512, p < .01)."

"Zudem ergab sich für das Konstrukt Y ein Korrelationskoeffizient von |r| = .229, der einen geringen positiven Zusammenhang und auf einem Niveau von .05 einen signifikanten Zusammenhang der beiden Konstrukte aufzeigte (|r| = .229, p < .05, n = 83)."


Danke bereits im Voraus für eure Anmerkungen!
BAselina
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Jan 2024, 19:55
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Interpretation Pearson Korrelation

Beitragvon ponderstibbons » Sa 27. Jan 2024, 22:00

"Für das Konstrukt X hat sich ein Korrelationskoeffizient von |r| = .512 gezeigt, der für eine stark positive Korrelation der beiden Konstrukte spricht

Das ist lediglich ein Stichproben-Koeffizient, der aufgrund des Stichprobenfehlers mehr oder weniger größer oder kleiner ist als die "wahre" Korrelation.
Wenn z.B. Dein n=4 wäre, auf dem der Koeffizient r=0.51 beruht, dann wäre die Aussage sofort als abwegig zu erkennen.

Nebenbei würde ich annehmen, dass eine dreistellige Angabe übertrieben ist.
ponderstibbons
 
Beiträge: 2502
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 256 mal in 255 Posts

Re: Interpretation Pearson Korrelation

Beitragvon BAselina » Sa 27. Jan 2024, 22:14

ponderstibbons hat geschrieben:
"Für das Konstrukt X hat sich ein Korrelationskoeffizient von |r| = .512 gezeigt, der für eine stark positive Korrelation der beiden Konstrukte spricht

Das ist lediglich ein Stichproben-Koeffizient, der aufgrund des Stichprobenfehlers mehr oder weniger größer oder kleiner ist als die "wahre" Korrelation.
Wenn z.B. Dein n=4 wäre, auf dem der Koeffizient r=0.51 beruht, dann wäre die Aussage sofort als abwegig zu erkennen.

Nebenbei würde ich annehmen, dass eine dreistellige Angabe übertrieben ist.



Ist meine Formulierung denn nun falsch oder richtig? Kann aus der Antwort jetzt leider nicht entnehmen, ob ich es anders formulieren muss?
BAselina
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo 1. Jan 2024, 19:55
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Interpretation Pearson Korrelation

Beitragvon ponderstibbons » So 28. Jan 2024, 10:07

In der Stichprobe ist der Koeffizient 0,51 und damit hoch.
Und laut inferenzstatistischem Test gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Variablen.
ponderstibbons
 
Beiträge: 2502
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 1
Danke bekommen: 256 mal in 255 Posts


Zurück zu Korrelationen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron