Repeated measurements in LMM / linear mixed model SPSS

Faktoren- und Clusteranalysen, Diskriminanzanalysen und weitere multivariate Verfahren aller Art mit SPSS

Repeated measurements in LMM / linear mixed model SPSS

Beitragvon 1000stat_Probleme » Mi 13. Mär 2024, 19:14

Tut mir leid, ich bin Ärztin, also kein wirklicher Statistikprofi. Ich habe das folgende statistische Problem in SPSS:
Ich habe meine Patienten einer Therapie (therapy) ausgesetzt und 4 Messungen in stündlichen Abständen [time] zu einem Start- und Endzeitpunkt [period] durchgeführt. Dementsprechend gibt es zwei sich wiederholende Faktoren (Start/Endzeitpunkt [in der Syntax unten als "period" angegeben], Messzeitpunkt ["time"]). Insgesamt fehlen mir natürlich viele Daten.

Beim Berechnen eines LMM bekomme ich folgende Warnung:
LMM: Warnung 1: Innerhalb eines wiederholten Subjekts unterscheiden sich die Stunden des widerholten Effekts für die einzelnen Beobachtungen nicht.

Aufgrund einer Auswaschphase ist der Therapiefaktor kein Wiederholungsfaktor. Wenn ich ihn als wiederholenden Faktor ebenfalls in LMM einfüge, gibt mir spss ein Ergebnis, aber die Berechnung wäre eben nicht korrekt. Deshalb weiß ich, dass mein Problem die Darstellung meiner Daten ist. Ich habe verschiedene Dinge ausprobiert, die ich in Foren gelesen habe, wie zum Beispiel die Angabe von SUBJECT(subj*period*time), aber ich erhalte dann eine neue Warnung (WARNUNG 2: Im Unterbefehl REPEATED sind die Variablen: Time, period gleichzeitig als Subjektvariablen und als Variablen für Messwiederholungen angegeben.). Im Moment versuche ich die Periode/die Zeit anders zu kodieren. Vielleicht hat jemand eine Lösung für mich, da ich bisher keine gefunden habe. Ich wäre sehr, sehr dankbar.

therapy: Filter A (1), Filter B (2)
period: Anfangszeitpunkt (1), Endzeitpunkt (2h)
time: Messzeitpunkt (1),(2),(3),(4)

Entsprechend sehen meine Daten also für eine ID so aus:
ID-therapy–period-time ----- Messdaten (hier nicht aufgeführt)

1 1 1 1

1 1 1 2

1 1 1 3

1 1 1 4

1 1 2 1

1 1 2 2

1 1 2 3

1 1 2 4

1 2 1 1

1 2 1 2

1 2 1 3

1 2 1 4

1 2 2 1

1 2 2 2

1 2 2 3

1 2 2 4


MIXED Data BY therapy period time
/CRITERIA=DFMETHOD(SATTERTHWAITE) CIN(95) MXITER(100) MXSTEP(10) SCORING(1)
SINGULAR(0.000000000001) HCONVERGE(0, ABSOLUTE) LCONVERGE(0, ABSOLUTE) PCONVERGE(0.000001, ABSOLUTE)
/FIXED=therapy period time therapy*period therapy*time period*time
therapy*period*time | SSTYPE(3)
/METHOD=REML
/PRINT=SOLUTION TESTCOV
/REPEATED=period*time | SUBJECT(PatientID) COVTYPE(UN)
/EMMEANS=TABLES(OVERALL)
/EMMEANS=TABLES(therapy) COMPARE ADJ(BONFERRONI)
/EMMEANS=TABLES(period) COMPARE ADJ(BONFERRONI)
/EMMEANS=TABLES(time) COMPARE ADJ(BONFERRONI)
/EMMEANS=TABLES(therapy*period)
/EMMEANS=TABLES(therapy*time)
/EMMEANS=TABLES(period*time)
/EMMEANS=TABLES(therapy*period*time)
Zuletzt geändert von 1000stat_Probleme am Mo 25. Mär 2024, 13:50, insgesamt 3-mal geändert.
1000stat_Probleme
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2024, 17:51
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Repeated measurements in LMM / linear mixed model SPSS

Beitragvon strukturmarionette » Mi 13. Mär 2024, 20:10

Hi,

- das Untersuchungsdesign ist nicht nachvollziehbar.
- was wird wie gemessen?
- Maßeinheiten?
- N?
- Fragestellungen bzw Hypothesen?

Gruß
S.
strukturmarionette
 
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 122 mal in 122 Posts

Re: Repeated measurements in LMM / linear mixed model SPSS

Beitragvon 1000stat_Probleme » Mi 13. Mär 2024, 22:11

- Untersuchungsdesign: Cross over Studie, 42 Patienten, hohes dropout, da schwerkrank, entsprechend viel missing data
Pat. werden mit einem Filter A über 3 Monate therapiert, zum Anfangszeitpunkt (1) und zum Endzeitpunkt (2) werden jeweils 4 Messungen stündlich über die Therapie hinweg vorgenommen (Filteranwendung insgesamt: 3h). Danach washout. Dann Wiederholung unter Filter B.
- gemessen werden diverse Entzündungswerte in pg/ml
- Fragestellung: Filtert/senkt Filter A die Entzündungswerte besser als Filter B heraus? Welchen Einfluss hat dabei auch eine Anwendungsdauer von 3 Monaten auf die Entzündungswerte (in Abhängigkeit von dem Filter und auch unabhängig vom Filter)? Welchen Einfluss hat die Länge einer Single session auf die Entzündungswerte (aktuell 3h) (in Abhängigkeit von dem Filter und auch unabhängig vom Filter).

Liebe Grüße :-)
1000stat_Probleme
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2024, 17:51
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post

Re: Repeated measurements in LMM / linear mixed model SPSS

Beitragvon strukturmarionette » Mi 13. Mär 2024, 23:45

Hi,

- meine Idee wäre nur, zunächst deskriptiv die Fehlenden Werte je Variable
(jeweils die Anzahl) für alle Pikogramm-Messwerte zu betrachten
- vielleicht eignet sich ein Verfahren für das Ersetzen fehlender Werte

Ansonsten besser:
http://www.statistik-forum.de/

Gruß
S.
strukturmarionette
 
Beiträge: 2453
Registriert: Sa 1. Okt 2011, 17:20
Danke gegeben: 7
Danke bekommen: 122 mal in 122 Posts

Re: Repeated measurements in LMM / linear mixed model SPSS

Beitragvon 1000stat_Probleme » Mo 25. Mär 2024, 13:48

Hey,
ich habe mittlerweile die Lösung gefunden und möchte sie für alle teilen, falls jemand das gleiche Problem haben sollte:
In meinem Fall hatte ich die Syntax zuerst falsch korrigiert. Der richtige Ausdruck wäre, die Syntax bei Repeated-Subjects mit der Therapie (eben NICHT der Periode oder des Messzeitpunktes, welche in Repeated enthalten sind) zu korrigieren. Diese Spezifizierung darf eben nicht in der Kategorie Messwiederholung enthalten sein, sonst kommt zusätzlich die 2. Warnung. Entsprechend korrigierte ich das Subject:
/REPEATED=period*time | SUBJECT(PatientID*therapy) COVTYPE(UN)
LG
1000stat_Probleme
 
Beiträge: 3
Registriert: Mi 13. Mär 2024, 17:51
Danke gegeben: 0
Danke bekommen: 0 mal in 0 Post


Zurück zu Multivariate Verfahren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste